#AFD-#NRW: NACH DEM „RUF NACH #EINIGKEIT“ FOLGT DIE KLARE „#KAMPFANSAGE“ DES NEUEN #LANDESVORSTANDS

Wie von #Abakus News erwartet und prognostiziert, folgt dem vordergründigen „Ruf nach Einigkeit“ innerhalb des #Landesverbands vor der #Wahl des neuen #AfD-#Landesvorstands in #NRW beim #Landesparteitag am 05.10.2019 in #Kalkar unmittelbar nach der Wahl und dem totalen Sieg der systemgetreuen sog. „Bürgerlichen“ – die nichts anderes darstellen als die alte #Pretzell-„#Beutegemeinschaft“ („#Realpolitik“) mit dem neuem „Kopf“ #Lucassen – die eindeutige #Kampfansage an die Vertreter des sog. „#Flügels“.

In einer #Pressemitteilung, die wohl schon vorbereitet war und noch am #Wochenende an ausgewählte 200  #Pressevertreter vom neuen #Landesvorstand verschickt wurde und die Abakus News natürlich vorliegt, wird nichts anderes als die totale Zerschlagung des „Flügels“ in NRW angekündigt. Und die Drohung steht im Raum, daß knapp 60% der „Lucassen-Delegierten“ künftig nicht nur über die ca. 40% der gegnerischen „Flügel-Delegierten“ herrschen werden, sondern alle ca. 5.300 absolutistisch dominieren werden.

Entgegen der Darstellung in der Pressemitteilung ist das natürlich kein Signal für die Gesamtpartei – viel zu unbedeutend und politisch schwach ist der Landesverband NRW und seine Akteure im Vergleich zu den Flügel-dominierten Ostverbänden. Allerdings bedeutet die Entscheidung von Kalkar in jedem Fall, dass dieser – bundesweit größte – Landesverband nunmehr eindeutig für eine dringend erforderliche politische Wende in Richtung einer (national)konservativ-patriotischer #Klartext-Politik verloren ist und dass dort künftig ausschließlich linke #Altparteien- #Politik mit fragwürdigen Politik-Darstellern vertreten sein wird. Die sog. „#Alternative“ wird im „#Kalifat NRW“ die nächsten zwei Jahre demnach absolut gar nichts bewegen, die Situation in NRW wird sich mit dieser AfD dramatisch verschlechtern.

Die politischen Resultate dieser Entscheidung wird man bereits bei den #Kommunalwahlen 2020 mit überwiegend tief einstelligen Ergebnissen „bewundern“ können. Und auch bundesweit wird der Landesverband NRW zuverlässig dafür sorgen, dass die AfD ihre alten Höchststände in den #Prognosen – geschweige denn in den #Wahlergebnissen – nicht mehr sehen wird. Man kann nur noch hoffen, dass die negativen Auswirkungen dieser fatalen Entscheidung das Ergebnis der #Landtagswahl in #Thüringen nicht allzu sehr negativ beeinflussen wird – dass es Björn #Höcke (in den letzten Umfragen bei fantastischen 25%-27%) und seiner „Flügel“-Mannschaft vor dem Hintergrund dieser Entwicklungen in NRW noch gelingen kann, stärkste #Partei in Thüringen zu werden, kann nunmehr mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden.

Bildquelle: #Abakus News

Quelle: parteiinterne Kreise

4F6C42B9-7C50-493D-86A3-890DD198E8E6

Werbeanzeigen