#FACEBOOK-#ZENSUR DER #MEINUNGSFREIHEIT: #POLITIKER-SEITE DORIS VON #SAYN-#WITTGENSTEIN GESPERRT!

Das Internet-Social Media-Angebot des amerikanischen Konzerns „#Facebook“ geht weiter massiv gegen die im deutschen #Grundgesetz garantierte #Meinungsfreiheit vor. Wie die #Abgeordnete gegenüber #Abakus News mitteilte, wurde ihr Nutzerkonto gesperrt, ein Seiten-LogIn ist aktuell nicht möglich.

Nachdem bereits im vergangenen Jahr 2019 die meisten politisch Oppositionellen – darunter auch #Abakus News – gesperrt und die jeweiligen Seiten vollständig gelöscht wurden, macht der #Internet-Anbieter auch in 2020 weiter: Aktuelles #Opfer der #Meinungsdiktatur und des #Gesinnungsterrors ist die schleswig-holsteinische #Landtagsabgeordnete Doris von #Sayn-#Wittgenstein.

Nachdem mehrere „#Meldungen“ zu einzelnen Beiträgen für eine vorläufige Nutzer-Sperre führten und die #Politikerin nichts mehr posten und kommentieren konnte, wurde am heutigen Tage offensichtlich ihre #Politiker-Seite gesperrt worden.

Wiederum müssen angebliche „Verstöße gegen die #Gemeinschaftsstandards“ von Facebook als vordergründige Begründung herhalten.

Es macht schon sehr nachdenklich, dass Angebote der #AfD – der angeblichen politischen #Opposition – weitestgehend unbehelligt und die jeweiligen Facebook-Seiten aktiv bleiben, während tatsächlich aktive und kritische politische #Oppositionelle systematisch bekämpft und deren grundgesetzlich eigentlich garantierte #Meinungsäußerung eingeschränkt wird.

Gehen jetzt ggf. sogar die vom #Steuerzahler finanzierten „AfD-Meldemuschis“ aus den verschiedenen #Fraktionen und Social Media-Teams gegen unliebsame Personen vor?

Bildquelle: Doris von Sayn-Wittgenstein (Montage Abakus News)

0230DBE1-9F1C-42EB-9779-9D9813EE5C91