STEIGENDE #CORONA-#INFEKTIONEN IN #ASYLANTENHEIMEN

Die seit 2015 in #Deutschland aufgekommene #Massenmigration illegaler #Armutsmigranten bringt ganz unterschiedliche Probleme mit sich: Neben der dynamisch zunehmenden Aushöhlung des deutschen #Sozialstaates oder der Zerstörung des #Wohnungsmarktes für preiswerten #Wohnraum hatte #Abakus News schon vor Jahren auf die Risiken der #Migration für die #Volksgesundheit hingewiesen – illegale #Migranten importieren nicht nur resistente #Keime, sondern schleppen auch Krankheiten sowie Viren in unser Land, gegen die das #Immunsystem der Europäer nicht vorbereitet ist und gegen die auch mangels bislang notwendigen Vorbeugens keinerlei #Impfungen existieren.

Mangels flächendeckender und profunder #Gesundheitskontrollen sowie seit 2015 einer hohen Anzahl von Migranten, die aufgrund der offenen Grenzen in Deutschland eingedrungen sind und nirgendwo namentlich erfasst wurden, ist bis heute völlig unklar, welche gesundheitlichen Risiken insgesamt in unser Land von wieviel medizinisch „Vorbelasteten“ eingeschleppt wurden.

Beobachtbar ist lediglich, dass etwa das Aufkommen von #Krätze oder aber auch Fälle von #Tuberkulose in den vergangenen Jahren in Deutschland sprunghaft zugenommen haben. Dass nunmehr innerhalb der sog. „#Asylbewerber“ dynamisch steigende Infizierungszahlen zu beobachten sind, ist wenig überraschend.

„Vier der bestätigten Corona-Fälle gibt es aktuell in Oberbayern, wo in den staatlichen Gemeinschaftsunterkünften aktuell rund 8300 #Asylbewerber leben. Allein drei Infektionen stellten die Behörden in #München fest (#Aufnahmeeinrichtung in der Maria-Probst-Straße), eine in der Gemeinschaftsunterkunft #Geretsried. Außerdem wurden mehrere Corona-Verdachtsfälle in anderen #Asylheimen registriert.

(……….)

Im thüringischen #Suhl wollten einige Asylbewerber diese Maßnahmen nicht akzeptieren und widersetzten sich laut Polizei „mit aller Macht“ den #Quarantäne-Bestimmungen.

Mehrere Männer versuchten, über den Zaun der Einrichtung zu klettern und drohten sogar damit, das Heim anzuzünden. Die Anführer der Proteste riefen zum Hungerstreik auf und hinderten andere Bewohner daran, in den Speisesaal zu gehen. Einige rissen die Gullydeckel aus der Verankerung, um nach einem möglichen Fluchtweg zu suchen.

(……….)

Als die #Polizei an diesem Montag an der #Asylunterkunft eintraf, um die Lage zu befrieden, attackierten Störer die Beamten mit Steinen und Gegenständen. Sie benutzten Kinder als menschliche Schutzschilde, damit die Einsatzkräfte nicht an sie herankommen. Ein Mann zeigte gegenüber den Polizisten ein islamistisches Zeichen mit den Händen.

Damit die Situation nicht weiter eskaliert, entschlossen sich die Behörden zu einem drastischen Schritt: Mehrere Hundertschaften drangen am Dienstagnachmittag in die #Asylunterkunft ein und holten in einer vierstündigen Aktion 21 #Unruhestifter aus dem Gebäude.“

Bildquelle: WichmannTV/dpa-Zentralbild/dpa

Quelle: https://www.focus.de/politik/sicherheitsreport/unsicherheit-unter-fluechtlingen-waechst-zahl-der-corona-faelle-in-asylheimen-steigt-laut-innenministerium-jetzt-24-infizierte_id_11790745.html

6E26FEDC-8C1D-4F19-9C89-2BF2A4913BCA