#AFD: #MEUTHEN NICHT NUR IM #SPENDENSUMPF, SONDERN AUCH BEI #KORRUPTION UND #VETTERNWIRTSCHAFT SEHR AKTIV

Der (Noch-)#Bundessprecher der #AfD, Jörg #Meuthen, hatte sich zum 01.04.2020 ein vorzeitiges Osterei ins Nest gelegt, indem er öffentlich über die #Spaltung der #Partei in einen vermeintlich „bürgerlich-konservativen“ und einen „radikal-nationalistischen“ Teil (#Flügel“) spekulierte. Der innerparteiliche Gegenwind war entsprechend, Meuthen wurde für seine „strategischen Überlegungen“ öffentlich von anderen Mitgliedern des #Bundesvorstands gemaßregelt, #Mitglieder liefen in Scharen weg und es drohte sogar die schnelle Demontage des eitlen Fachhochschulprofessors.

Rücktrittsforderungen wurden laut, selbst ein #Parteiausschlussverfahren (#PAV) wurde diskutiert – leider aber nicht konsequent eingeleitet. Obwohl es keine deutlichere #Parteischädigung geben kann als die Partei Geld zu kosten (#Strafzahlungen aus der #Spendenaffaire, #Gerichtskosten, #Anwaltskosten) und sie dann auch noch willentlich und in aller Öffentlichkeit zu schwächen – diese #Zersetzungsstrategie von Meuthen nimmt mittlerweile auch für den #Wähler unerträgliche Ausmaße an: Der Absturz der Partei unter 10% bundesweit und in einigen westlichen #Landesverbänden an bzw. unter die 5%-Hürde sind die logischen Folgen.

Und jetzt beweist der offenbar grenzenlos geldgierige (oder geldbedürftige?) Meuthen, dass er den Hals nicht voll bekommen kann. Nicht nur die Tatsache, dass er vor Antritt seines Mandates in Baden-Württemberg (auch dort spaltete er zeitweise die #Landtagsfraktion) dem Vernehmen nach bereits großzügige Gelder von der Partei kassierte (warum eigentlich und wofür?) und dann mit möglicherweise illegalen #Parteispenden der #GOAL AG aus der #Schweiz sein #Landtagsmandat „erkaufte“, er musste natürlich als „Spitzenkandidat“ das Topp-Gehalt eines #Europa-Abgeordneten erschleichen.

Damit aber nicht genug. Die gut monatlich 20.000 Euro (zuzüglich Gelder für Personal- und Sachaufwendungen etc.) reichen Meuthen offenbar noch nicht: Nach Berichten des #Spiegel muss nunmehr auch noch seine Ehefrau über #Steuergelder versorgt werden (siehe detaillierter Bericht unten). Unerträgliche, korrupte Zustände wie bei den #Altparteien-, eine #Vetternwirtschaft ohne gleichen – und genau DAGEGEN war die AfD ursprünglich angetreten! Welche Qualifikation besitzt Frau Natalia Meuthen-Zvekic eigentlich, um überhaupt als „akkredidierte Assistentin“ arbeiten zu können?

Eines sollte klar sein: Einen ungeeigneteren Repräsentanten als „Bundessprecher“ kann die Partei gar nicht finden – daher sollte er schleunigst sein Amt zur Verfügung stellen. Und Meuthen‘s „feuchter Traum“ vom #Bundestag in 2021 darf auf gar keinen Fall Realität werden!

Bildquelle: Spiegel (Sreenshot #Abakus News)

Quelle: Spiegel vom 10.04.2020, Seite 11 (Printausgabe)

B0F2B15F-9B56-45DE-8F19-BC465BAF1F54