#AFD-#NRW: WIEDER #PR-#REALSATIRE RUND UM RECHTSRADIKALE #MITARBEITER DER #LANDTAGSFRAKTION

Nachdem sich die #Landtagsfraktion – genauer gesagt die #Fraktionsspitze – schon mit dem Projekt des rassistischen „#Malbuchs“ öffentlich zum wiederholten Mal bis auf die Knochen blamiert hatte (gegen den Hauptverantwortlichen Helmut #Seifen läuft derzeit ein #Parteiausschlussverfahren, es steht sogar der Vorwurf einer #Straftat, nämlich #Volksverhetzung, im Raum), knüpfen die vermeintlichen „#Politiker“ der angeblichen „#Alternative“ und ausgewiesenen „Kommunikationsexperten“ in #NRW nahtlos an diese Peinlichkeit an: Diesmal geht es aber weniger um ein neues „politisches Projekt“, sondern schlicht um rechtsextremistische #Mitarbeiter der #Fraktion – wie etwa Christian #Schäler. Und um den AfD-#Mandatsträger Roger #Beckamp, der bereits in der Vergangenheit (absichtlich oder beauftragt?) mit besonders radikalen Vertretern (ein Rechtsextremist, Markus #Wiener, der auch seit Jahren im Bericht des #Verfassungsschutzes auftaucht, ist als „wissenschaftlicher Referent“ bei Beckamp angestellt) Umgang zu pflegen und diese gezielt in die Partei zu holen scheint (https://abakusdotnews.wordpress.com/2020/04/21/afd-nrw-weitere-rechtsradikale-in-der-landtagsfraktion-ueber-steuergelder-bezahlt/).

Nach Berichten von #Bento (https://www.bento.de/politik/fritzfeed-afd-mitarbeiter-aus-nordrhein-westfalen-werben-verdeckt-um-junge-menschen-a-37289f38-0617-449d-a868-0b1e1b6acd5e sowie https://www.bento.de/politik/fritzfeed-afd-mitarbeiter-aus-nordrhein-westfalen-werben-verdeckt-um-junge-menschen-a-37289f38-0617-449d-a868-0b1e1b6acd5eund netzpolitik.org (https://netzpolitik.org/2020/fritzfeed-das-versteckspiel-der-afd/) tummeln sich die Verantwortlichen des ominösen Internet-Angebotes von „#Fritzfeed“ ganz ungeniert in der Landtagsfraktion sowie im #Landesverband und nehmen sogar wichtige Funktionen  wahr. Schäler scheint einen eigenen Raum sowie eine Direktdurchwahl im Landtag zu besitzen. Kurioserweise gelingt es der Fraktion nicht, die Mitarbeiter-Position offiziell zu bestätigen. Seltsam.

Dabei passen Charaktere wie Schäler ganz gut zu den bereits in der Fraktion vorhandenen „Mitarbeitern“ – etwa den #Kreissprecher Yannick #Noe, ein Intimus von Andreas #Keith (möglicherweise verwickelt in den #Spendenskandal rund um #Extrablatt und #Deutschlandkurier) aus #Leverkusen, der das rechte „Lifestyle-Magazin“ #Arcadi verantwortet und intensive Kontakte zur „Identitären Bewegung“ (#IB) pflegt. Dass die IB auf der „#Unvereinbarkeitsliste“ der Partei steht – was kümmert das die NRW-„#Beutegemeinschaft“?

Nach Auskünften aus dem Parteiumfeld ist eine zweite „Personalie“, Tim #Beuter, im Presseumfeld des #Landesverbands aktiv. Und kassiert zwischen 4.000 und 5.000 Euro aus #Steuergeldern. Die Empfehlung soll dem Vernehmen nach von Matthias #Helferich (parteiintern „das kleine Helferlein“ genannt), dem Intimus von #Landessprecher Rüdiger #Lucassen gekommen sein. Auch hierbei eiert die Partei herum, kann sich nicht klar zu dem „Mitarbeiter“ bekennen, streitet sogar ab. Der #Pressesprecher läßt sich nach Medienberichten auf Anfragen hin sogar telefonisch verleugnen. #Transparenz sieht anders aus. „Alternative Politik“ übrigens auch.

Schleusen Beckamp, Keith und Helferich etwa gezielt „Problemfälle“ aus der rechtsradikalen Szene in die Partei, um sie bewusst der #Beobachtung durch den Verfassungsschutz auszusetzen?

Wie soll die AfD-NRW auch nur ansatzweise als „bürgerlich“ gelten, wenn in Verband und Fraktion rechtsextremes Gedankengut geduldet und nachweislich rechtsradikale Personen angestellt werden?

Bildquelle: Twitter / Bento (Screenshot und Montage Abakus News)

Quelle: https://twitter.com/ullrich001/status/1252864841686978565?s=21

552C65AE-A4DC-42B6-BC90-6DBA89CEC9C367D01AD5-9E2C-4F2E-A74E-36C1E0A27CDF2BFDA36B-6928-4A18-9594-D97720D251DE97C91C46-D592-4F15-BC86-6E1B92C80A0C