#AFD-#MITGLIEDER FORDERN #PARTEIAUSSCHLUSS VON JÖRG #MEUTHEN – ALS #BUNDESSPRECHER EIN „TOTALAUSFALL“

Noch läuft die Sitzung des #Bundesvorstands der #AfD am heutigen Freitag, 15.05.2020 – aber der (Noch-)#Bundessprecher Jörg #Meuthen scheint tatsächlich den Antrag auf Aberkennung der #Mitgliederrechte von Andreas #Kalbitz aus #Brandenburg im Gremium eingereicht zu haben (siehe Auszug aus der Tagesordnung). Und damit würde der erfolgreiche #Politiker per sofort „entsorgt“ werden können – ohne ein zeitaufwendiges #Parteiausschlussverfahren (#PAV).

Assistiert wird der eifrige Fachhochschulprofessor dabei – neben dem ohnehin weisungsgebundenen #Kuhs, der für Meuthen einen besseren Kofferträger darstellt und von ihm ebenfalls mit einem großzügigen #Mandat im #Europaparlament „versorgt“ wurde – von Beatrix von #Storch, die es bei der letzten Wahl nur hauchdünn (mit einer Stimme über dem erforderlichen Quorum!) und mit viel Glück erneut in den Bundesvorstand geschafft hatte. Wie bei Meuthen scheint sich ihre Zeit in der Partei auch dem Ende zuzuneigen.

Man erinnere sich: Beide – Meuthen und von Storch – waren ebenso wie Alice #Weidel im damaligen „Team #Petry“, das Bernd #Lucke 2015 an der #Parteispitze ablöste und seitdem in der AfD ein Garant für #Zersetzung und #Zerstörung darstellt. In der „Petry-#Pretzell-Ära“, die im sog. „#Zukunftsantrag“ gipfelte, der in #Köln beim #Bundesparteitag krachend scheiterte, versuchte diese #Systemling-Gruppe bereits, die Partei in eine ominöse (und letztlich bedeutungslose) politische „Mitte“ zu führen, um sich „koalitionsfähig“ zu machen.

Meuthen setzte diesen Kurs der eigenen „Verzwergung“ – entgegen dem Willen der meisten #Mitglieder – auch nach dem Ausstieg von Petry und ihrem lebenslustigen Gatten fort. Mit dem Einsetzen der perfiden, vom #Verfassungsschutz (#VS) faktisch gesteuerte „#Stasi“-#Sonderermittler-Gruppe unter seiner Führung gemeinsam mit Roland #Hartwig, ging er bereits in den vergangenen Monaten massiv gegen (national-)konservativ-patriotische #Funktionäre und Mitglieder vor. Zuletzt nötigte er den „#Flügel“, sich „aufzulösen“.

Das Vorgehen gegen den – im Gegensatz zu Meuthen – erfolgreichen Andreas Kalbitz aus Brandenburg bringt nunmehr das Fass offenbar zum Überlaufen: Immer lauter werden die Forderungen nach einem #Rücktritt sowie Parteiausschluss von Meuthen, der die Partei sichtbar in den Abgrund führt. Gerade in Baden-Württemberg konnte Meuthen seine Unfähigkeit und Führungsschwäche in besonderem Masse „unter Beweis stellen“: Er spaltete die #Fraktion und war zu keiner Zeit in der Lage, die Herausforderungen als Fraktionsführer auszufüllen.

Auf die Ergebnisse der heutigen Sitzung des Bundesvorstands darf man gespannt sein – noch viel spannender wird allerdings sein, ob es gelingt, Meuthen (endlich) aus der Führungsspitze der Partei zu entfernen. Denn dass der Fachhochschulprofessor der AfD massiv geschadet hat, sollte angesichts des Niedergangs der Partei in den aktuellen #Meinungsumfragen mehr als feststehen.

Bildquelle: parteiinterne Kreise / swr.de / weser-kurier.de (Montage Abakus News)

Quelle: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/afd-mitglieder-fordern-meuthens-parteiausschluss-100.html

364A4A75-6F04-4687-9E29-BD1A71BF1BC1

E8E40D11-1CF2-468E-9494-B15D0F32954F01BD1AC3-F0E4-48B4-AAE1-15187088CCA0