#AACHEN: #AFD BLEIBT BEI ANTI-#CORONA-#DEMO AM 16.05.2020 VOM #BÜRGER UNBEACHTET WEITESTGEHEND UNTER SICH

Auch die #AfD in #Aachen hatte sich nach langer Zeit des Wegduckens und der mehrmonatigen politischen Pause mühsam aufraffen können, eine „Anti-#Corona-#Demo“ zu organisieren. Mit vermeintlichen „Hochkarätern“ aus dem eigenen #Landesverband – etwa dem #Landessprecher Rüdiger #Lucassen – oder angeblichen „#Spitzenpolitikern“ aus der seit Jahren faktisch unsichtbaren bzw. hochpeinlichen #Landtagsfraktion – etwa der schmächtige, berufslose Sven #Tritschler oder die zierliche Ex-#PDS- und #Antifa-Unterstützerin mit fragwürdigem „Hobby-Fetisch“ Iris Dworeck-Danielowsky, die ganz wesentlich unter der Verantwortung des #Kreissprechers Markus #Mohr sowie Markus #Matzerath aus der Städteregion Aachen als Redner „akquiriert“ werden konnten, war man bester Dinge, in Aachen ein deutliches Zeichen des #Protestes und #Widerstands setzen, die „bürgerlichen Masse“ mobilisieren und der AfD in #NRW endlich wieder Rückenwind einflößen zu können.

Nehmen wir es vorweg: Was in Aachen an historischer Stätte ein politischer Tsunami und ein deutliches politisches Signal in Richtung der #Landesregierung und für die #Kommunalwahlen werden sollte, war allenfalls ein laues Lüftchen. Die vermeintlichen „Publikumsmagneten“ – alles beim Bürger völlig unbekannte AfD-Darsteller – entpuppten sich in ihren Reden und in der Publikumsbeliebtheit als klägliche Rohrkrepierer – nur die (angestellten) Angehörigen der eigenen parteiinternen Filterblase, die zur Teilnahme verpflichtet worden waren, spendeten überschaubaren, müden Applaus. Damit knüpfte die Veranstaltung nahtlos an die #Bürgerdialoge ohne Bürger an. Immerhin: In der Presse war bei der Nachberichterstattung großzügig von ca. 100 Teilnehmern die Rede – angesichts der „Polit-Prominenz“ aus NRW mit geballter „Kompetenz“ für die AfD ein enttäuschendes Ergebnis.

Es bleibt anzuraten, bei künftigen Veranstaltungen auf andere (namhafte) zugkräftige Redner zurückzugreifen – andernfalls dümpelt die AfD-NRW weiterhin in den politischen Niederungen um die 5%-Klausel mit dem Potential eines weiteren Abstiegs.

Bildquelle: parteiinterne Kreise

D02CF7F1-B657-4825-8432-18AD4F23B867