DEGENERIERT DIE #AFD JETZT AUCH NOCH ZUR „KLIENTEL-#PARTEI“?

In der #Corona-Krise war die #AfD lange Zeit stumm und zeigte sich vermeintlich „staatstragend“ – die überzogenen Maßnahmen der #Merkel- #Regierung und der breite #Shutdown zum Schaden tausender #Unternehmen und hunderttausender #Bürger wurden mitgetragen, einige „#Volksvertreter“ der #Partei – etwa der Kölner „Jurist“ Fabian #Jacobi – stimmten gemeinsam mit der #Bundesregierung für das Abwürgen der deutschen #Wirtschaft. Sind manche bereits geistig im Lager der #CDU angekommen?

Mit dem nach Wochen durch die AfD-#Bundestagsfraktion verabschiedeten „Corona-Papier“ gab es dann ein erstes Lebenszeichen der Partei – leider viel zu spät, das #Vertrauen der #Wähler war bereits spürbar verschwunden, die #Umfragewerte fielen tief in den Keller. Begünstigt auch durch die katastrophale Außendarstellung der Partei-#Zerstörer und -#Zersetzer rund um #Meuthen, von #Storch, #Haug & Co..

Jetzt versucht sich die AfD am Thema „Wirtschaft“ – und degeneriert dabei zur „Klientel-Partei“. Schon in früheren Zeiten hatte ein solches Verhalten der #FDP massiv geschadet – die AfD meint offenbar, es besser zu können.

Anstatt einer vollumfassenden #Wirtschaftsstrategie mit Alternativen und innovativen Lösungsansätzen präsentiert die AfD aktuell einen „#Gaststätten- und #Hotel-Flyer“. Und springt damit mal wieder viel zu kurz.

Ob die vielen „Frei-Fressen-Frei-Saufen“-Partys – vor allem im #Landesverband #NRW und der unsäglichen #Landtagsfraktion – und das sorgenfreie Leben der „#Mandatsträger“ auf Kosten der #Steuerzahler mittlerweile schon die Sinne trüben? Dieser „Vorstoß“ ist in jedem Fall lächerlich – ein Misserfolg bzw. ein Rohrkrepierer ist erneut vorprogrammiert.

Wie sieht es denn mit den Millionen Kurzarbeitern sowie den ständig zunehmenden #Arbeitslosen aus? Sollen die von „AfD-Wohltaten“ für die Gastronomie bzw. Hotellerie etwa profitieren?

Meint die AfD etwa, bei diesem Klientel Stimmen sammeln zu können, während sie flächendeckend bundesweit aus den meisten Lokalen und Hotels verwiesen wird?

P.S.: Wer lauthals und plakativ die dauerhafte Absenkung der #Mehrwertsteuer (die eigentlich „#Umsatzsteuer“ heißt) fordert, sollte auch klar und fundiert durchgerechnet zum Ausdruck bringen, wie und vor allem wo genau die damit verbundenen #Steuerausfälle im #Haushalt des Bundes eingespart bzw. welche staatlichen Leistungen gestrichen werden sollen!

Bildquelle: Abakus News

Quelle: parteiinterne Kreise

3C161EF2-11B6-497C-ABF6-AB46A6A477B2